Als Sohn einer Journalisten-Familie jobbt Thomas Dülberg ab seinem 15. Lebensjahr an Sonn-, Feier- und Ferientagen in Zeitungsredaktionen: als Kaffeekocher, als Bote, als Setzer, als Fotolaborant, als Fotograf, als Laufbursche. Mit 16 Jahren schreibt er seinen ersten Artikel.

Nach Volontariat und erstem Redakteursjahr wechselt Thomas Dülberg zur Neuen Ruhr/Rhein Zeitung (NRZ). Dort berichtet er u. a. während des Kriegsrechts aus Polen. Anschließend arbeitet Thomas Dülberg als Redakteur beim Express in Köln, ehe er Reporter und -Moderator im Landesstudio Düsseldorf/Hörfunk des Westdeutschen Rundfunk (WDR) wird.

Nach Auslandsaufenthalten gründet Thomas Dülberg die Agentur für PR-Kommunikation DÜLBERG/BRENDEL, deren Gesellschafter er auch heute noch ist. Darüber hinaus ist er u. a. in Buch- und Audio-Produktionen eingebunden.